depot.K

© Veranstalter

depot.K e.V.

Kunstprojekt Freiburg

 

Thomas Lefeldt (Vorsitz)

Hauptstraße 82

79104 Freiburg-Herdern

 

 

 

 

„Faces to Faces“

 

Portraits afghanischer Frauen

 

17.02.  -  17.03.2024

 

+49 (0) 761 - 630 96 80

 

info@depot-k.com

 

www.depot-k.com

 

 

 

Öffnungszeiten:

Di, Do, Fr: 16.00 - 19.00

Sa: 11.00 - 13.00

So: 11.00  -  16.00

 

 

 

 

Schwerpunkt:

Projektraum zur Präsentation und Vermittlung von Kunst und Musik.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des depot.K,

 

hiermit möchten wir Sie herzlich zu folgenden drei Veranstaltungen einladen:

 

Vernissage am Freitag, 16. Februar 2024, 19 Uhr

„Faces to Faces“

Porträts afghanischer Frauen

in der Darstellung europäischer Künstlerinnen

Textil – Mixed Media – Zeichnung

Ausstellung vom 17. Februar bis 17. März 2024

 

 

Vernissage am Samstag, 17. Februar 2024, 11 Uhr

in der Galerie Strich und Faden, Klarastraße 40, 79106 Freiburg

„Mensch! Wir sind noch da“

Stickereien aus Afghanistan zum Weltfrauentag und zum 20jährigen Geburtstag von Guldusi

Ausstellung vom 17. Februar bis 16. März 2024

 

 

Konzert am Samstag, 17. Februar 2024, 19 Uhr

„Scratch"

Percaso String Quartet: Lilli Felicia Schmitt & Tirza Bluhm (Violinen), Theresa Wagner (Viola), Clara Henriette Dietze (Violoncello)

Werke von Amanda Röntgen-Maier, Sophia Jani und Nina Deuse

Eintritt frei (Spenden erbeten)

 

 

 

Den Weltfrauentag (8. März) eingeschlossen, dreht sich in diesen beiden Ausstellungen alles um den künstlerischen Austausch zwischen Afghaninnen und Europäerinnen.

In einem interkulturellen Kunstprojekt wurden 10 europäische Künstler/innen eingeladen, Porträtfotografien afghanischer Stickerinnen zu bearbeiten.

Das depot.K zeigt die dabei entstandenen Serien. Ohne eine Vorstellung von den Alltagsschwierigkeiten der Afghaninnen und ihrem abgeschotteten Leben zu haben, geben die Arbeiten der eingeladenen Künstler/innen einen europäischen Blick darauf frei.

In der Begegnung mit den Porträtaufnahmen entstanden neue spannende, überwiegend textile Werke.

In der Ausstellung in der Galerie Strich und Faden sind originale Handstickereien aus Afghanistan zu sehen. Die als naive Kunst zu bezeichnenden Stickereien zeigen ebenfalls Frauen- bzw. Selbstporträts, die käuflich zu erwerben sind und damit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung des Projektes liefern können.

Die Darstellung von Frauenporträts wird durch das gegenwärtige Regime nicht geduldet. Trotzdem waren viele der Stickerinnen dazu bereit. Sie trugen damit ein hohes persönliches Risiko, einem rebellischen Akt gleich.

 

Pascale Goldenberg, Künstlerin und Initiatorin des Stickprogramms Guldusi, besucht schon seit 20 Jahren regelmäßig afghanische Stickerinnen in ihren Heimatorten, mit dem Verein DAI (Deutsch-Afghanische Initiative e.V.) als Träger des Programms. Durch die Teilnahme am Stickprogramm erhalten die Afghaninnen die ausgesprochen seltene Möglichkeit den Lebensunterhalt für ihre Familien zu sichern.

 

Weitere Ausstellungen 2024:

 

23.03. – 21.04.2024

Ursula Wieser – Fotografie

Thomas Willmann – Malerei

Vernissage: Freitag, 22. März 2024, 19 Uhr

oberrhein-galerien.info

©  oberrhein-galerien.info 2024